Die Schüler des Zeichenateliers der Entreprise „Arts et Métiers“ widmen ihre aktuelle Ausstellung dem Thema „Berge“. Der Berg zog seit jeher Kunstschaffende in seinen Bann, ob als pittoreskes Landschaftsmotiv oder als Metapher für das Erhabene und Unüberwindbare. Beim Betrachten riesiger Bergmassive verspüren wir Menschen Demut angesichts ihrer Größe und Schroffheit.  

Ausgestellt vom 23. Januar bis 10. März 2023 im „Espace d’exposition“ des LEM sind ausschließlich Zeichnungen in schwarz-weiß welche überwiegend mit Chinatusche, Kohle und Kreide gezeichnet wurden.

Ziel war es, ausdrucksstarke Bilder zu erschaffen, welche den Fokus auf starke Kontraste zwischen Licht und Schatten legen. Die Strichführung, der sogenannte Pinselduktus, spielt bei den Arbeiten ebenfalls eine große Rolle. Doch vor allem geht es bei den Bildern um den inneren Impuls, mit welchem der Künstler auf der Leinwand Berge erschafft nur anhand von der Vorstellung oder der innerer Sehnsucht nach Bergen. (Text : Joël Thill)